Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/vhosts/web83.smithers.kundenserver42.de/httpdocs/oerie25/plugins/system/gantry/gantry.php on line 406
Geschichte(n)

Geschichte(n)

Zum Absturz der B-24 erschien im Jahr 1990 ein Artikel im HEROLD, in dem sich der ehemalige Staffelführer des Bombergeschwaders bei den Oeriern Einwohnern bedankte

Weiterlesen ...

Aufnahmen von dem bei Oerie abgestürzten Bomber B-24J "Ark Angel".

Weiterlesen ...

Oerie wurde im Zusammenhang mit Hiddestorf 1033 in Urkunden von Kaiser Konrad III. als Oride erstmals genannt.

Die meisten Bauten des kleinen Haufendorfes sind in Ziegel errichtet und stammen aus der Zeit um die Jahrhundertwende.

Weiterlesen ...

Es war derselbe Ort, doch war er nicht zu vergleichen mit unserem ersten Besuch im Oktober 2009. Die Sonne schien und der Wind strich leicht über die grünen Weizenhalme.

Wir (Ich, Kim Gallop, Eddeanna Hixson-Moore, Raymond Otto McKee, John Meurs und seine Frau Carien) hatten uns mit Fritz-Otto Kreipe und Horst Swischenko verabredet. Letztere waren als Kinder Zeugen des Absturzes des amerikanischen Bombers bei Oerie.

Weiterlesen ...

Am ehemaligen Ellmers-Hof erkennt man den Wandel vom bäuerlichen Wohn- und Nutzgebäude zum Wohnhaus (ca. 1950 und 2002)

Weiterlesen ...

Von Rudolf Knobloch stammt diese kleine Fotodokumentation von Oerier Fachwerkbauten. Die Foto entstanden Anfang der 1980er Jahre.

Weiterlesen ...

Als bäuerliche Siedlung und wegen seiner abseitigen Lage hat Oerie in den Auseinandersetzungen der vergangenen Jahrhunderten keine bedeutende Rolle gespielt und konnte daher sein von Höfen geprägtes Bild bewahren.

Weiterlesen ...

Unterkategorien

Alte Postkarten, die älteste aus dem Jahr 1911, sind hier veröffentlicht. Aus den Kartentexten lassen sich teilweise interessante Rückschlüsse auf die damalige Zeit ziehen

Die Geschichte des Oerier Wappens

Mittlerweile gibt es Oerie.de seit über 10 Jahren. Oerie.de ist eine der ersten Seiten im Bereich der Stadt Pattensen mit einem so großen Angebot an Informationen.

Ob über das Leben im 17.Jahrhundert oder der festgesetzte Bundeswehrpanzer auf dem Oerier Platz. Hier gibt es die Geschichten in "Geschichte(n)".

Urkundlich 1033 das erste Mal erwähnt blickt Oerie auf eine lange Geschichte zurück, von der hier ein wenig erzählt wird.

Von Orethe nach Oerie. Hier gibt es einen Einblick in die Entstehung des Ortsnamens von Oerie.

Der Absturz der B-24J "Ark Angel" am 26.11.1944, die Suche nach Informationen über den Absturz sowie die Zusammenkunft mit Verwandten der toten Soldaten wird hier erzählt.

Oerie hat gemessen an seiner Gesamtgröße eine große Anzahl von alten Gebäuden. Zwar sind in den letzten Jahren auch viele neue Gebäude gebaut worden, die sich von der Mehrheit der übrigen Häuser optisch absetzen, jedoch sind überall noch alte Strukturen erkennbar. Hier gibt es einige interessante Informationen zu diesem Thema

Wenb bei einer Einwohnerzahl von 270 fast 160 Mitglieder (passiv, aktiv und fördend) sind, dann muss man sagen, dass die Freiwillige Feuerwehr Oerie ein Teil von Oerie ist. Und so sind auch die Geschichten und die Geschichte der Feuerwehr ein Teil der Geschichte Oeries....