Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/vhosts/web83.smithers.kundenserver42.de/httpdocs/oerie25/plugins/system/gantry/gantry.php on line 406
Geschichte(n)

Geschichte(n)

Sie prägte das Bild des Oerier Friedhofs, doch ein Sturm im vergangenen Herbst zerrte so stark an ihr, dass ein großer Ast abbrach und sie letztendlich gefällt werden musste: die große Trauerweide auf dem Oerier Friedhof.

Weiterlesen ...

Oerie war von den direkten Auswirkungen der Bomberangriffe der allierten Luftwaffe weitgehend verschont geblieben. Am 26. November 1944, als die Hydrierwerke in Misburg Ziel eines amerikanischen Angriffs wurden, kam es in unmittelbarer Nähe von Oerie zu einem Absturz eines schweren amerikanischen Bombers.

Weiterlesen ...

"Mein Vater und ich kommen am 20.Oktober nach München und planen, mit dem Zug nach Hannover zu kommen. Anschließend wollen wir mit dem Auto nach Oerie zu fahren, um zu sehen, wo sein ältester Bruder mit der "Ark Angel" gestorben ist........"

Mit dieser E-Mail haben sich die McKees 2009 für einen Besuch in unserem kleinen, verschlafenen Ort angekündigt und ich ahnte damals nicht, was sich aus dieser schlichten Ankündigung entwickeln sollte....

Weiterlesen ...

Vom Besuch der McKees im Oktober 2009 und der Einweihung des Denkmals auf dem Oerier Friedhof im Mai 2010 gibt es eine Bilderschau.

Weiterlesen ...

Mr. Keene, Chef der Bodencrew der "Ark Angel", bedankt sich in einem Brief bei den Oeriern.

Weiterlesen ...

Der Absturz der "Ark Angel" wurde von deutscher und amerikanischer Seite dokumentiert.

Weiterlesen ...

45 Jahre nach dem Absturz der "Ark Angel" macht sich die Amerikanerin Sue A. Thornton auf die Suche nach dem Absturzort. Bei ihrer Suche kommt sie nach Oerie. Die Erlebnisse ihrer Suche hat sie niedergeschrieben.

Weiterlesen ...

Unterkategorien

Alte Postkarten, die älteste aus dem Jahr 1911, sind hier veröffentlicht. Aus den Kartentexten lassen sich teilweise interessante Rückschlüsse auf die damalige Zeit ziehen

Die Geschichte des Oerier Wappens

Mittlerweile gibt es Oerie.de seit über 10 Jahren. Oerie.de ist eine der ersten Seiten im Bereich der Stadt Pattensen mit einem so großen Angebot an Informationen.

Ob über das Leben im 17.Jahrhundert oder der festgesetzte Bundeswehrpanzer auf dem Oerier Platz. Hier gibt es die Geschichten in "Geschichte(n)".

Urkundlich 1033 das erste Mal erwähnt blickt Oerie auf eine lange Geschichte zurück, von der hier ein wenig erzählt wird.

Von Orethe nach Oerie. Hier gibt es einen Einblick in die Entstehung des Ortsnamens von Oerie.

Der Absturz der B-24J "Ark Angel" am 26.11.1944, die Suche nach Informationen über den Absturz sowie die Zusammenkunft mit Verwandten der toten Soldaten wird hier erzählt.

Oerie hat gemessen an seiner Gesamtgröße eine große Anzahl von alten Gebäuden. Zwar sind in den letzten Jahren auch viele neue Gebäude gebaut worden, die sich von der Mehrheit der übrigen Häuser optisch absetzen, jedoch sind überall noch alte Strukturen erkennbar. Hier gibt es einige interessante Informationen zu diesem Thema

Wenb bei einer Einwohnerzahl von 270 fast 160 Mitglieder (passiv, aktiv und fördend) sind, dann muss man sagen, dass die Freiwillige Feuerwehr Oerie ein Teil von Oerie ist. Und so sind auch die Geschichten und die Geschichte der Feuerwehr ein Teil der Geschichte Oeries....