Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /var/www/vhosts/web83.smithers.kundenserver42.de/httpdocs/oerie25/plugins/system/gantry/gantry.php on line 406
Die Roteiche

Sie prägte das Bild des Oerier Friedhofs, doch ein Sturm im vergangenen Herbst zerrte so stark an ihr, dass ein großer Ast abbrach und sie letztendlich gefällt werden musste: die große Trauerweide auf dem Oerier Friedhof.

Die Weide stand in der hinteren rechten Ecke und gab dem Friedhof mit seiner ausladenden Krone und den langen Weidenrute ein friedvolles Erscheinungsbild. Und seit dem Jahr 2010 stand vor ihren mächtigen Stamm der große Findling.

Der große Findling, der von der Familie McKee zusammen mit einer kleinen Plakette gespendet wurde. Die Plakette wies die Besucher des Friedhofs auf die Geschichte hin, die am 26.11.1944 mit dem Absturz der "Ark Angel" begann.

 

Der Findling passte perfekt unter die Weide aber nun stand der Findling alleine dar..... Da kam innerhalb des kleinen Kreises derer, die sich um die Errichtung des Findlings und der Plakette zusammen gefunden hatten, die Idee auf, einen neuen Baum zu pflanzen. Und nach langen Diskussionen um die Art des neuen Baumes wurde zu Beginn des Jahres 2014 beschlossen, dass hinter den Findling eine Amerikanische Roteiche (Quercus rubra) gepflanzt werden sollte. Die Eiche samt deren Pflanzung wurden von der Familie McKee aus den USA und der Familie Pohl aus Oerie gespendet.

Nachdem auch die politischen Gremien der Neubepflanzung ihren Segen gegeben hatte, wurde die Eiche im März 2014 gepflanzt.

Da die Eiche einen Abstand zu dem bestehenden Zaun des Friedhofs einhalten musste, musste vor der Bepflanzung auch der Findling versetzt werden. Die Gartenbaufirma hatte einen kleinen Bagger mitgebracht, der zuerst den tonnenschweren Findling inklusive Plakette vorsichtig nach vorne schob.

Anschließend wurde das Loch ausgehoben und die Roteiche, die bereits eine stattliche Größe von über 3m aufwies fachgerecht eingepflanzt.

 

 

 

 

Auf das die Eiche in den nächsten Jahrzehnten zu einem wunderschönen Baum wird und das Erscheinungsbild des Oerier Friedhofs prägen wird.

 

 

Thomas Pohl im November 2014